Home arrow Technologien arrow Die Mansfelder Hüttentechnologie im Spiegel der Jahrhunderte

Website übersetzen

Die Mansfelder Hüttentechnologie im Spiegel der Jahrhunderte
Geschrieben von Dipl.-Ing. Henning Rost   
03.10.2016
Gliederung:
1. Einleitung
2. Die Anfänge im Mittelalter und die frühe Neuzeit
3. Die Fortschritte des 19. Jahrhunderts
4. Das Entstehen von Großbetrieben und das moderne Hüttenwesen
5. Schlussbetrachtung

Grundlage dieses Beitrages ist der von Dipl.-Ing. Henning Rost anlässlich des 19. Internationalen Bergbau & Montanhistorik-Workshops am 28.9.2016 in Sangerhausen / Wettelrode gehaltene Vortrag „Das Mansfelder Hüttenwesen im Spiegel der Jahrhunderte“. Der Artikel stellt das Wesen und die Vielfalt der Probleme und Ihrer Lösungen in der Geschichte der Verhüttung des Mansfelder Kupferschiefers bis zur Gegenwart dar. Er erlaubt einen Einblick in die Entwicklung von metallurgischen Prozessen aus wirtschaftlicher und technischer Sicht. Ebenso betrachtet wird, welche Kenntnisse und Aggregate zum jeweiligen Zeitpunkt zur Verfügung standen und was die Hüttenleute zu Neuentwicklungen angetrieben hat. Mit dem prozessorientierten Herangehen an die Problematik erschließt sich das Verständnis der Geschichte des Mansfeldischen Hüttenwesens wesentlich besser, als das mit einer auf Standorte orientierten Betrachtung möglich wäre.

 
1. Einführung

Gegenstand des Beitrages sind Wesen und die Vielfalt der Probleme und Ihrer Lösungen in der Geschichte der Verhüttung des Mansfelder Kupferschiefers bis zur Gegenwart. Es wird ein Einblick in wesentliche Aspekte der die Entwicklung von metallurgischen Prozessen aus wirtschaftlicher und technischer Sicht gegeben. Ebenso wird aufgezeigt, welche Kenntnisse und Aggregate zum jeweiligen Zeitpunkt zur Verfügung standen und was die Hüttenleute zu Neuentwicklungen angetrieben hat. Die Übersicht ist prozessorientiert, um ein besseres Verständnis der Geschichte des Mansfeldischen Hüttenwesens zu ermöglichen, als das mit einer auf Standorte orientierten Betrachtung der Fall wäre.

Das Mansfelder Erz ist ein polymetallisches Erz, aus dem letztlich einmal 21 Metalle bzw. Elemente gewonnen wurden. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, die folgenden Betrachtungen auf die wesentlichen Arbeitsschritte und Produkte zu beschränken. 

 



Verwandte Themen
  1. Darstellung der Kupfergewinnung von den Anfängen bis in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts
  2. [098] Bleihütte bei Hettstedt
  3. Kupferraffination und Elektrolyse im 20. Jahrhundert
  4. [037] Friedeburger Hütte
  5. [075] Kupferhütte Sangerhausen
Letzte Aktualisierung ( 04.10.2016 )