Home arrow Objekte arrow [116] Gerhard-Schacht

Website übersetzen

[116] Gerhard-Schacht
Gliederung:
Objektbeschreibung
Informationen für Besucher

In den Jahren 1821 bis 1823 an der Landstraße von Wimmelburg nach Wolferode niedergebrachter Schacht

Objektbeschreibung

Hinweistafel Halde Gerhard-Schacht (Foto Dr. S. König – 2006)

Der Gerhard-Schacht (vereinzelt in Literatur- und Archivangaben auch als Gerhart-Schacht bzw. als Schacht Y des Schafbreiter Reviers bezeichnet) liegt an der Landstraße von Wimmelburg nach Wolferode direkt unter dem Bahnkörper der Bundesbahn. Er wurde wegen des nur ungenügend bekannten Zustandes der Verwahrung zur Sicherung der Bahnstrecke Halle / Kassel im Jahr 1974 über eine Bohrung aus dem Straßentunnel heraus verfüllt.

Lage des Gerhard-Schachtes unter dem Bahndamm (beide Abb. Archiv Spilker)

Der Gerhard-Schacht wurde 1821-1823 im Querschnitt von 4 x 4,4 m bis auf 120 m Teufe (+74 m NN) niedergebracht und steht damit oberhalb der 3. Gezeugstrecke (+69 m NN). Der Schacht war von 1823-1834 in Betrieb und wurde 1848 abgeworfen. Benannt wurde der Schacht nach Johann Karl Ludwig Gerhard (1768-1835), Leiter des Bergamtes Rothenburg/Saale und danach in Berlin als Oberberghauptmann Chef des gesamten preußischen Bergbaus war.




Verwandte Themen
  1. Johann Carl Ludwig Gerhard