Home arrow Objekte arrow [084] Ölgrundteich Wiederstedt

Website übersetzen

[084] Ölgrundteich Wiederstedt
Gliederung:
Objektbeschreibung
Zahlen und Fakten
Informationen für Besucher

Der Ölgrundteich, eine ehemalige wasserwirtschaftliche Anlage des Kupferschieferbergbaus, liegt nordwestlich der Ortslage Wiederstedt im Tal des Ölgrundbaches. Er lieferte im 17. und 18. Jahrhundert die Wasserkraft für den Betrieb der sogenannten Künste (Bergmaschinen).

Objektbeschreibung

Zulauf des Ölgrundteiches (Foto: Dr. S. König)

Der künstlich angelegte Ölgrundteich liegt nordwestlich der Ortslage Wiederstedt, im Tal des Ölgrundbaches. Der Teich, der durch die Aufschüttung eines Dammes entstand, wird durch diesen Bach gespeist. Im 17. und 18. Jahrhundert lieferte der Ölgrundteich die Wasserkraft für den Betrieb der sogenannten Künste, d.h. von Bergbaumaschinen. Der Teich weist bei einer Längserstreckung von ca. 200 m eine Breite von 60 m auf. Seine maximale Tiefe liegt bei 2,00 m. Ca.1956 wurde das Wasser des Ölgrundteiches abgelassen. Im Jahr 1958 wurde er mit Unterstützung des VEB Walzwerk Hettstedt saniert.

Sanierung des Ölgrundteiches (Foto: Anglerverein- Hans Schurtzmann

So entstand ein gutes Angelgewässer. Später wurde es auch als Naherholungszentrum ausgebaut.

Naherholung am Ölgrundteich (Foto: Anglerverein- Hans Schurtzmann)
Naherholung am Ölgrundteich (Foto: Anglerverein- Hans Schurtzmann) Von 1950 bis 1990 hatte die Ortsgruppe Hettstedt eine Betreuungsvereinbarung. Danach hatten die jeweiligen Eigentümern einen Pachtvertrag mit dem Anglerverein „Wippertal“e.V.

Ölgrundteich mit Haldenlandschaft des Wiederstedter Stollens im Bildhintergrund (Foto: Dr. S. König)

 

Ablauf des Ölgrundteiches (Foto: Dr. S. König)