Home arrow Objekte arrow [182] Felsen an der Klippmühle

Website übersetzen

[182] Felsen an der Klippmühle
Gliederung:
Objektbeschreibung
Zahlen und Fakten
Informationen für Besucher
Bildergalerie

Durch einen Straßenanschnitt wurden Gesteine des variszischen Grundgebirges des Harzes freigelegt. Sie werden der Harzgeröder Faltenzone zugeordnet.

Objektbeschreibung

Historische Ansichtskarte (ca.1900) von den Felsen bei der Klippmühle (Sammlung Dr.S.König)
 

Das Wippertal zwischen Vatterode und Biesenrode ist ein beliebtes Ausflugsgebiet. Die historische Ansichtskarte von ca. 1900 zeigt, dass es auch früher schon so war.

Nordwestlich des Haltepunktes Klippmühle der Kreisbahn (sog. Wipperliese) befindet sich ein klassischer geologischer Aufschluss. Hier stehen die ältesten Gesteine unseres Bearbeitungsgebietes an. Die gut aufgeschlossenen metamorphen (umgewandelten) Gesteine, die dem Ordovizium zugeordnet werden, sind ca. 470 Millionen Jahre alt. Aus ehemaligen Ton-, Schluff- und Sandsedimenten wurden durch hohen Druck und Temperatur bei der variszischen Gebirgsbildung bunte phyllitische Tonschiefer und Quarzite gebildet. Im Verlauf dieser Gebirgsbildung wurden sie intensiv gefaltet und steilgestellt. Die Quarzite sind typische Gesteine der Wippraer Zone des Harzgrundgebirges.

Gefaltete und steilgestellte Gesteine der Wippraer Zone an der Kippmühle (Foto Dr.S.König)




Verwandte Themen
  1. [181] Hanganschnitt Schlossberg Walbeck (Walbeck)