Home arrow Objekte arrow [185] Steinbruch am Schlossberg Bornstedt

Website übersetzen

[185] Steinbruch am Schlossberg Bornstedt
Gliederung:
Objektbeschreibung
Zahlen und Fakten
Informationen für Besucher
Bildergalerie

Dieser ehemaliger Steinbruch liegt direkt an der Straße Schmalzerode-Bornstedt, am nördlichen Ortsausgang von Bornstedt. In dem Steinbruch steht das Untere Quarzitkonglomerat der Hornburger Schichten (Unterperm) an. Diese gehören zum Molasse-Stockwerk, welches im Bereich des Hornburger Sattels in mehreren ehemaligen Steinbrüchen aufgeschlossen ist.

Objektbeschreibung

Steinbruch am Schlossberg Bornstedt; direkt an der Straße Schmalzerode - Bornstedt (Foto Dr.S.König)
 

Bei diesem Geotop handelt es sich um einen ehemaligen Steinbruch. Die hier aufgeschlossenen Gesteine stellen die liegenden Gesteine des Blankenheimer Sandsteins dar. Es handelt sich um sehr grobe Quarzitkonglomerate, die den Unteren Hornburger Schichten zugeordnet werden.

Schichtgrenze zwischen dickbankigen Sandsteinen und Konglomeraten, im unteren Bildteil (Foto Dr.S.König)

Die Konglomerate bestehen hauptsächlich aus Quarziten und pyllitischen Tonschiefern sowie Quarzen.

 




Verwandte Themen
  1. [186] Steinbrüche im Ackertal (Bornstedt)
  2. [207] Steinbruch Blankenheim
  3. [190] Steinbruch Siebigerode (Siebigerode)
  4. [191] Steinbrüche Rothenschirmbach
  5. [184] Aufschlüsse Neckendorfer Grund (Lutherstadt Eisleben/ Neckendorf)