Home arrow Zeitzeugen arrow Dr. Ferdinand Zirkel

Website übersetzen

Dr. Ferdinand Zirkel

Namensgeber des Zirkelschachtes an der B 242

Der Zirkelschacht befindet sich östlich von Klostermansfeld ( Hirschfelder Revier ).

Dr. Ferdinand Zirkel wurde am 20.05.1838 in Bonn geboren, er ist am 11.06.1912 gestorben. Er war Professor der Minralogie und Geonosie an der Universität in Leipzig. Weiterhin war er Königlicher Sächsischer Rat , Ritter hoher deutscher und ausländischer Orden, 1907 wurde er Ehrendoktor der Universität Oxford. Dem Schulbesuch folgte praktische Arbeit im Erzbergbau und Steinkohlebergbau im Ruhrgebiet anschließend  ein Studium in Bonn und die Promotion zum Dr. der Philosophie.

Dr. Zirkel machte Untersuchungen im Hof-Mineralienkabinett Wien und der Geologischen Reichsanstalt. Nach Studienreisen übernahm er den neu gegründeten Lehrstuhl für Mineralogie und Geologie an der Universität Kiel, wurde jedoch bereits 1870 als Nachfolger des berühmten Mineralogen Naumann nach Leipzig berufen. Von seinen wissenschaftlichen Arbeiten ist besonders das klassische Werk „Lehrbuch der Petrographie“ zu nennen. Nach nahezu 40 Jahren an der Universität Leipzig legte er am 01.10.1909 sein Lehramt nieder.

Ab 1873 war er Deputierter der Mansfeldischen Gewerkschaft. und wichtiger  Berater der Oberleitung der Gewerkschaft. Er setzte sich dabei  besonders für soziale Belange der Belegschaft ein. Aus Gesundheitsgründen legte er den Vorsitz Ende 1905 nieder, nahm aber die Wahl zum stellvertretenden Deputationsvorsitzenden an. 1910 schied er auf eigenen Wunsch aus.

Als Dank wurde ihm nach einer 38-jährigen Tätigkeit durch die Deputation ein Ehrenhäckel aus Mansfelder Silber überreicht und nach seinem Tod eine Gedenkmedaille mit seinem Bildnis auf der Vorderseite geprägt.